Warum technologische Revolution auch menschliche Revolution braucht

I would like to encourage women not to wait for opportunity but be opportunity; not only to ask for change but be a driving force of change and help transform culture into an environment of flourishing equal togetherness.

Mit einer unglaublichen und vielschichtigen Dynamik verändert die technologsiche Revolution unsere gesamte Berufs- und Lebenswelt, ja sogar unsere Identität. Das sorgt für Verunsicherung und Stress und verlangt gerade von Führungskräften einen enormen Mindshift. Technologische Revolution braucht im gleichen Maße menschliche Revolution, harte Fakten brauchen weiche Faktoren, und das Kompetitive Kollaboration.

Diese Woche war ich eingeladen bei einem der größten Mobilitätsunternehmen über den Female Factor, Erfolgsgeheimnis smarter Unternehmen, zu sprechen: „Wir bewegen täglich eine Milliarde Menschen“ ist der Slogan dieses renommierten Technologie-Konzerns. Pionierhaft lancieren sie ein Programm, mit dem sie gezielt Frauen fördern. Herzliche Gratulation!

Weibliche Qualitäten: Erfolgspower für Unternehmen

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir nur mit einem ganzheitlichen Ansatz, die epochalen Umwälzungen dieser Zeit meistern und so in der Lage sind, Zukunft zu gestalten. Change, der uns auffordert schneller, besser und effektiver zu sein, ist nur Teil des Erfolgskonzepts. Heute geht es um Transformation, das heisst zu etwas Neuem, Anderen zu werden und darum, Dinge neu, mutig und mit Erfindergeist anzupacken. Deswegen gilt es, neben dem Kompetitiven auch in der Lage zu sein, zu kollaborieren. Das ist eine Fähigkeit, die vor allem Frauen als geborene Vermittlerinnen besitzen. Sie umfasst Qualitäten wie Empathie, das Schaffen von Zugehörigkeit und Herzkraft und macht Unternehmen erwiesenermaßen stärker, innovativer, agiler, produktiver und zu 45 Prozent profitabler. Warum? Weil sie in hyperdiversen Rahmenbedingungen viel mehr den Fokus darauf legen, auf Menschen einzugehen, mit ihnen in Beziehung zu treten, sie zu verstehen und eine Lösung finden wollen. Eine Fähigkeit, die Frauen im Blut liegt und die so in sich erodierenden Strukturen für ein Heimatgefühl sorgen. Das führt zu einem Zugehörigkeits- und Heimatsgefühl– ein großer Vorzug in diesen Zeiten.

Mutig voran gehen und Zukunft gestalten

Deswegen braucht es dringendst Männer, die den Mut zu haben, mehr Frauen an der Spitze einzusetzen. Männer, die Frauen als Vorbildfiguren etablieren und sich in einer offenen Kommunikation zu ihnen bekennen – nicht aus einem gesetzlichen Zwang wie dem einer Frauenquote heraus, sondern weil sie die Vorzüge ihres Handelns schätzen.

Frauen rufe ich dazu auf, diese Vorreiterposition einzunehmen: Sich zu trauen, das Unmögliche zu denken und ihre innere Haltung zu weiten, etwa indem sie auch für ihre Vorstellungen, Wünsche und Träume eintreten und dafür kämpfen. Wartet nicht auf Opportunität, sondern seid Opportunität! Wartet nicht auf die Veränderung der Kultur, sondern seid eine treibende Kraft darin. Wir brauchen weibliche Qualitäten dringender denn je. Weil die Workforce der Zukunft nur aus beiden – aus dem Kompetitiven UND Kollaborativen bestehen kann. Das ist meine feste Überzeugung, nicht umsonst trauen sich immer mehr Konzerne weibliche Stärke an die Unternehmensspitze zu setzen, beschreiben immer mehr Wirtschaftsmagazine den Female Factor als Erfolgsfaktor.

Es ist mir ein Anliegen, nicht nur Organisationen zur Verfügung zu stehen, sondern auch Frauen in Aufstiegskompetenzen, Führungskompetenzen und vor allem Selbstkompetenzen zu unterstützen. Ich habe dafür eigens die Plattform „Tigerladies“ geschaffen. Schreiben Sie mir eine E-Mail an nicole@nicolebrandes.com, wenn Sie mit mir arbeiten möchten.

Pin It on Pinterest

A.I wird immer intelligenter.

Lesen Sie, welche Megatrends und anderen Zukunftstreiber auf Ihre Firma wirken und wie Sie in dieser Vulkan-Ökonomie für Orientierung sorgen.
Bitte Mailadresse eintragen und mein Paper gratis herunterladen.

Danke. </h2? Nicole Brandes freut sich über Ihr Interesse und hat Ihnen soeben eine E-Mail geschickt. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner. Bitte Link anklicken und Paper downloaden.